Termine


Ein wochenende Achtsame Kommunikation im Schwarzwald

Ab Freitag 06. Dezember 18.00Uhr - Sonntag 8. Dezember 17.00 Uhr

Ein Wochenende in Achtsamer Kommunikation

 

Selbstempathie: praktisch - forschend - spielerisch - einfühlsam

Eine Reise zu meinen inneren Anteilen.

 

Ein wichtiger Schlüsselfaktor für ein gesundes und friedliches

Miteinander ist die Selbstempathie.

Doch wie genau funktioniert Selbstempathie?

Für wen und vor allem wie soll ich da genau Mitgefühl aufbringen?

Kennst du es auch, dass in Konfliktsituationen oder auch in Entscheidungsprozessen in dir ganz unterschiedliche Stimmen sprechen?

Oder dass du im Nachhinein merkst, dass da jemand ganz anderes aus dir gesprochen/gehandelt hat, als du eigentlich bist bzw. fühlst?

Wir gehen an diesem Wochenende auf eine gemeinsame Forschungsreise zu unseren inneren Anteilen und wenden uns ihnen bzw. uns selbst mit dem Modell der Achtsamen Kommunikation zu. 

 

Wir beobachten wer da alles in uns spricht: Wann und wo wird wer laut und wer leise? Was für Glaubenssätze tragen die einzelnen Anteile an uns heran?

Wir fragen und fühlen hin, wie es zum Beispiel unserem inneren Kind oder dem/r inneren RichterIn geht?

Wir ergründen, was die nervige laute Klappe in uns sich eigentlich wünscht?

Und erfahren vielleicht von der schüchternen Aussenseiterin in uns eine neue kreative Strategie für einen aktuellen Konflikt oder eine Entscheidung.

 In unserem Seminar entschleunigen und entflechten wir die Prozesse, die normalerweise so schnell vor sich gehen, dass wir gar nicht mitbekommen, was wirklich geschieht.

Wir kultivieren den milden Blick auf uns selber, unser Mitgefühl für unser eigenes Verhalten.  

Wir vermitteln & erfahren konkrete Werkzeuge und Übungen zur Selbstempathie und geben kreativen Gestaltungsprozessen Raum. 

 

Wenn wir unsere inneren Anteile annehmen und bewusst dabei haben können, so integrieren wir sie in unser Sein. Damit bekommen wir mehr Gestaltungsspielraum über unser Leben. Mehr Selbstbestimmung in unserem Handeln.

 

In der Achtsame Kommunikation schaffen wir an einer klaren, von uns selbst ausgehenden, integrierten Kommunikation. Damit erhöhen wir die Chance auf wirkliche Verbindung zu uns selber und anderen Menschen. 

 

Methode

Die Inhalte basieren auf dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg und unseren eigenen Ergänzungen dazu, sowie weitere Methoden der Achtsamkeit, inspiriert von unseren Lehrern Monika Schäppe und Peter Vestergaard. 

 

Datum

6.-8. Dezember 2019

Freitag ab 18 Uhr, bis Sonntag 17 Uhr

 

Ort

Im wunderschön gelegenen Seminarhaus Remetschwiel

ca. 1h/ 1,5h mit dem Zug von Basel entfernt im Schwarzwald.

seminarhaus-remetschwiel.de

 

Kosten

Seminar: Sfr. 350.- (+/- 80.- je nach deiner finanziellen Situation.)

Verpflegung + Kurtaxe: Sfr 68.- (für Freitagabend bringen alle etwas mit zur Teilete).

Übernachtung: Wir gestalten die Übernachtungskosten in Bezug auf die Anzahl Teilnehmenden, dh. je mehr dabei sind, desto weniger bezahlt jede*r Einzelne.

Im Mehrbettzimmer beträgt die Kostenspanne 50 bis 80 Franken pro Person für 2 Nächte. Das Doppelzimmer kostet zwischen 65 und 95 Franken pro Person für 2 Nächte. Das Einzelzimmer kostet 120 Franken für 2 Nächte. Gib unten im Formular an, welche Übernachtungspption du wünschst und wir schauen, dass es aufgeht.

 

Bitte melde dich, falls der Preis für dich ein Hinderungsgrund ist. Wir schauen uns gerne an, ob/ wie wir deine und unsere finanzielle Situation vereinen können.

 

Fragen

An: kontakt[*AT*]achtsame-kommunikation.net oder 079 243 65 15 (Kathrin)

 

Anmelden

Möglichst bald mit folgendem Formular und bis spätestens Freitag 29.11. bei uns anmelden. (Scan/Foto per Mail oder Ausdruck per Post an: Kathrin Maag, Folchartstrasse 7, 9000 St.Gallen)

 

Download
Anmeldeformular_06-08.12
Anmeldung AK W. Schwarzwald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.1 KB
Download
Flyer
2019_Ein_Wochenende_AK_im_Schwarzwald_ch
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Durch achtsames Wahrnehmen meiner Gefühle und Gedanken,

durch Verständnis und Empathie auf der Ebene der Bedürfnisse, wo wir alle gleich sind

und den Ansporn und Mut, den wir aus dem gemeinsamen Üben mitnehmen,

können wir uns von alten Mustern lösen, aus dem Herzen zuhören & sprechen,

und bei Konflikten Wege finden, die wirklich für alle stimmen.

So entstehen lebendige Beziehungen und Stagnationen kommen wieder ins fliessen.